Sparpotenzial M-Health

Die Emporia-Geschäftsführer Albert Fellner und Eveline Pupeter Fellner setzen auf M-Health. [...]

M-Health ist eines der Themen, dem ein großes Wachstum vorausgesagt wird, aber so richtig ins Rollen gekommen ist der Markt bisher nicht. Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kam nun zu dem Ergebnis, dass ein »ungewisser Einsparungseffekt« zu den Haupthindernissen bei der Implementierung von M-Health-Services gehört. Die WHO hatte dazu in 112 Ländern den Einsatz von mobilen Gesundheitsdiensten untersucht. Das amerikanische Juniper Research Institut nahm dies zum Anlass und hat nun das mögliche Sparpotenzial von M-Health-Lösungen errechnet. Das Institut kommt zu dem Schluss, dass bereits in zwei Jahren das weltweite Gesundheitssystem jährlich um bis zu 4,4 Milliarden Euro entlast...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel