Stahlharte Kennzahlen

Stahl Judenburg analysiert mit QlikView unter anderem täglich seine Maschinendaten und hat auf diese Weise nicht nur die Abbildung der Variantenkonfiguration vereinfacht, sondern kann zudem die Produktion flexibel an die Auftragslage anpassen. [...]

Stahl Judenburg ist unter anderem auf die Herstellung von Blankstahl für die Autoindustrie spezialisiert. (c) Stahl Judenburg
Stahl Judenburg ist unter anderem auf die Herstellung von Blankstahl für die Autoindustrie spezialisiert.

Business Intelligence spielt für Industrie 4.0 eine entscheidende Rolle, denn ohne Analyse sind die Datenflut und Datenvielfalt kaum sinnvoll nutzbar zu machen. Der kompetente Umgang mit Daten ist daher heute nicht nur für produzierende Betriebe unverzichtbar. Die Sicht auf Trends im Betrieb und auf dem Markt ist für zeitnahe Reaktionen auf Veränderungen längst unerlässlich geworden.

Viele Industrieunternehmen haben trotz Hürden und Komplexität bereits Projekte in Angriff genommen und die Umsetzung von Industrie 4.0 vorangetrieben. Maschinen und Werkstücke tauschen Daten aus und verbinden sich mit Aufträgen und der Supply Chain. Diese Kommunikation der Maschinen samt RFID-Chips und Sensoren...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

News

Vergessene Passwörter kosten Firmen viel Geld

Unternehmen würden massiv IT-Kosten sparen, wenn sie komplett auf Passwörter verzichteten. Andere Formen der Authentifizierung wie beispielsweise biometrische Scans sind wesentlich kosteneffizienter und auch sicherer als gewöhnliche Passworteingaben. Das ergibt ein Bericht des World Economic Forum (WEF). […]