Technologie für die Zukunft

Gemessen an der Zahl der jährlichen Patentanmeldungen gibt es kein innovativeres Unternehmen als IBM. Im Schweizer Forschungszentrum in Rüschlikon präsentierte der IT-Konzern europäischen Journalisten die aktuelle Forschung. [...]

Quantencomputer: Andreas Fuhrer präsentiert die Leiterplatte mit Qubit-Chip und Steuerelektronik. (c) IBM Research
Quantencomputer: Andreas Fuhrer präsentiert die Leiterplatte mit Qubit-Chip und Steuerelektronik.

Es klingt unglaublich, ist aber wahr: Seit 23 Jahren hält IBM den Spitzenplatz in der Weltrangliste der Unternehmen mit den meisten Patenten. Laut IFI Claims Patent Service sind es derzeit 7.355 Patente, danach folgt auf Platz 2 abgeschlagen Google mit 2.835 und dann Microsoft mit 1.956 Patenten. Dieser hohe Innovations-Output kann nur durch intensive Forschung aufrecht erhalten werden, weswegen IBM eine Vielzahl von Forschungslabors betreibt. Eines davon befindet sich in dem Schweizer Ort Rüschlikon in der Nähe von Zürich. Ende Oktober ließ sich IBM in die Karten blicken und gewährte ausgewählten Journalisten einen Blick in die aktuelle Forschung. Von künstlicher Intelligenz (Watson) und de...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel