Thema Industrie 4.0 nimmt Fahrt auf

Vor nicht ganz zwei Jahren wurde an der TU Graz eine Pilotfabrik für Industrie 4.0 gegründet. Rudolf Pichler, Projektleiter der Smart Factory, und Alexander Szameitat vom Partnerunternehmen proALPHA Austria geben im Interview einen Überblick über die Aktivitäten. [...]

Nebst einer modernen Ausbildung der Studierenden sind die Smart Factory und andere Pilotfabriken wichtige Anlaufstellen für die Industrie, insbesondere für KMU, die mehr Unterstützung im Aufbau von Industrie-4.0-Infrastrukturen benötigen. Pilotfabriken füllen die vielen, oft unklaren Begriffe mit Leben. (c) Fotolia/Alexander Limbach

Wie ist Österreichs Industrie beim Thema Industrie 4.0/IoT aufgestellt?Alexander Szameitat: Mehr als 90 Prozent der Unternehmen sehen mittlerweile die Themen Digitalisierung und Konnektivität als Chance und eine Weiterentwicklung der eigenen Firma in den genannten Bereichen als wichtige Aufgabe an. Konkrete Projekte werden oft durch geforderte Auflagen wichtiger Geschäftspartner »erzwungen«, speziell in Automotive-Industrie und Elektronik, aber auch zunehmend im Maschinenbau. Wesentliche Treiber sind erhoffte Effizienzsteigerungen und das Erschließen neuer –meist globaler – Märkte.

Rudolf Pichler, Leiter der smartfactory@tugraz: "Wir sind in weiten Bereichen einzigartig im Vergleich mit ...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel