Umdenken in den Chefetagen

Österreichs Unternehmen fürchten, ihre Top-Mitarbeiter zu verlieren und denken daran, ihre Führungskultur zu ändern. Transparenz und Einbindung der Mitarbeiter soll diese im Job halten. [...]

(c) Robert Kneschke - Fotolia.com

Die Mehrheit der HR-Manager in Österreich ist besorgt, ihre Top-Mitarbeiter an die Konkurrenz zu verlieren. Gleichzeitig beklagen 92 Prozent, es sei eine große oder sogar sehr große Herausforderung, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Dieser Umstand lässt derzeit die Köpfe in den Chefetagen der Unternehmen rauchen und hat bereits zu einem breiten Umdenken in österreichischen Führungsetagen geführt. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Arbeitsmarktstudie der Personalberatung Robert Half. "Bei der Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern dient die Führungskultur heutzutage als wichtiger Anreiz. Insbesondere die Kommunikation und die Wertschätzung, die beispielsweise durch die Einbindung in Ents...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel