Unternehmen zögern noch bei E-Rechnung

Unternehmen in Europa könnten durch die Einführung elektronischer Rechnungsstellung (E-Invoicing) im Vergleich zum herkömmlichen papierbasierten Prozess 60 bis 80 Prozent an Kosten einsparen. [...]

Ein von Billentis und Ricoh veröffentlichter Bericht zeigt auf, dass die typische Amortisationsdauer zwischen sechs und 18 Monaten ab dem Zeitpunkt der Einführung liegt. Der Bericht sagt voraus, dass fast ein Viertel (24 Prozent) aller Rechnungen in diesem Jahr elektronisch verarbeitet werden. Rund sechs Milliarden Rechnungen werden so in ganz Europa papierlos ausgetauscht.Schätzungen des Berichts zufolge wird es auch zu einem Anstieg von 22 Prozent bei der Nutzung von E-Invoicing und E-Billing im Unternehmens- und öffentlichen Sektor kommen. Der Hauptgrund für diesen rapiden Anstieg ist der finanzielle Druck: Alle befragten Branchen nannten Kosteneinsparungen als Hauptfaktor für die Übernah...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Case-Study

Mit KI gegen die Papierflut

90 Prozent aller Arztrechnungen gehen zur Kostenerstattung auch heute noch auf dem Postweg bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erstattungsfälle von Jahr zu Jahr. Ein von der IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) und Cloudflight entwickeltes KI-System zur teilautomatisierten Kostenerstattung von Arztrechnungen hilft nun dabei, das eingehende Papierrechnungen digitalisiert und weiterverarbeitet werden. […]