Vertrauen in die eigene IT-Sicherheit sinkt

Immer professionellere Attacken auf immer ältere IT-Strukturen erfordern ein Umdenken bei den IT-Verantwortlichen. Investitionen in Prozesse, Technologien und Mitarbeiter können helfen, um sich besser vor den Hackern zu schützen. [...]

(c) alphaspirit - Fotolia.com

Nur 45 Prozent der Unternehmen weltweit vertrauen auf ihre eigenen Sicherheitsmaßnahmen. Die immer intelligenteren, aggressiveren und länger andauernden Angriffe auf die Unternehms-IT lassen die Sorgen der Verantwortlichen stark wachsen. Aber während die Führungskräfte die Qualität der eigenen Sicherheitsvorkehrungen bezweifeln, gehen Aufsichtsbehörden und Investoren davon aus, dass diese die Cybersecurity-Risiken im Griff haben. Entsprechend müssen die Unternehmen nun die Maßnahmen zum Schutz ihrer Unternehmen verstärken, insbesondere im Zuge der Digitalisierung von Prozessen. Zu diesem Ergebnis kommt der "Cisco Annual Security Report 2016". Demnach zapfen Hacker immer mehr offizielle Stell...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel