Was können und sollen Smart Citys

Erstmals findet die Urban Future Global Conference (UFGC) in Wien statt. Gründer Gerald Babel-Sutter geht der Frage nach, ob die Digitalisierung das Allheilmittel für alle Herausforderungen der Smart City ist und nennt Beispiele gelungener Umsetzungen. [...]

Gerald Babel-Sutter hat 2014 die UFGC ins Leben gerufen. (c) Lupi Spuma
Gerald Babel-Sutter hat 2014 die UFGC ins Leben gerufen. (c) Lupi Spuma

Vom 28. Februar bis 2. März 2018 findet die URBAN FUTURE Global Conference, Europas größter Konferenz für nachhaltige Städte, erstmals in Wien statt. Von den 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde lebt ungefähr die Hälfte in Städten. Laut UN-Prognose wird die Weltbevölkerung bis 2050 auf 9,8 Mrd. Menschen ansteigen, wovon 75 Prozent – also rund 7,35 Mrd. Menschen – in urbanen Zentren leben werden. Schon jetzt findet rund um den Globus eine gigantische Wanderungsbewegung in Richtung Metropolen statt: täglich sind es rund 220.000 Menschen, die dem vermeintlichen Lockruf der Städte folgen. Die wichtigsten Bereiche, in denen Stellhebel umgelegt werden müssen, sind bekannt: Mobilität, Energieversor...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*