»Wir hinken bei Bildung hinterher«

UBIT Niederösterreich gehört mit rund 11.000 Mitgliedern zu den größten Branchenvertretern in Österreich. Die COMPUTERWELT hat mit Obmann Günter Schwarz über die Attraktivität des Standortes und den digitalen Reifegrad der ansässigen Unternehmen gesprochen. [...]

Günter Schwarz ist Obmann der Fachgruppe UBIT der WKNÖ. (c) WKNÖ
Günter Schwarz ist Obmann der Fachgruppe UBIT der WKNÖ. (c) WKNÖ

Wie beurteilen Sie den digitalen Reifegrad der niederösterreichischen Unternehmen?
Analysiert man die Ergebnisse der Studie, die auf Initiative des Fachverbandes UBIT die Digitale Reife von KMU 2017 untersucht hat, dann zeigt sich, dass sich ein Großteil der befragten KMU in Niederösterreich über alle Branchen hinweg im Bereich ‚Digitaler Neuling‘ oder ‚Digital bewusst’ befindet. Sie haben noch einen weiten Weg vor sich, um tatsächlich von der Digitalisierung zu profitieren. Vor allem in den Sparten Gewerbe und Handwerk gibt es Aufholbedarf. Dabei zeigt das Feedback auf Informationsveranstaltungen, dass die Vorstellung, die Führungskräfte von Digitalisierung haben, meist bei Automatisierung...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel