»Wir müssen den Spagat schaffen«

Holger Kreienbrink, Leiter Produktmanagement bei GRAPHISOFT, spricht im COMPUTERWELT-Interview über den Spagat zwischen Nutzbarkeit und ständiger Weiterentwicklung bei den Lösungen und erklärt die Vorteile von OPEN BIM für die Baubranche. [...]

Holger Kreienbrink ist Leiter des Produktmanagements bei GRAPHISOFT. (c) GRAPHISOFT
Holger Kreienbrink ist Leiter des Produktmanagements bei GRAPHISOFT. (c) GRAPHISOFT

Welche Rolle spielt Digitalisierung in Ihrer Branche und wie weit sind Ihre Kunden bei diesem Prozess?
Wir sind ein wesentlicher Teil der Digitalisierung. Zuerst war es CAD, nun ist es BIM. Wobei wir die Idee eines virtuellen Gebäudes schon 1982 hatten. Durch diese Idee, die sich mit BIM weiterentwickelt hat, indem Informationen an Bauteile gehängt werden und diese Daten in anderen Disziplinen weiterverwendet werden können, sehen wir uns in einer tragenden Rolle bei der Digitalisierung des Planerwesens.
Unsere Kunden nutzen ARCHICAD und machen teilweise, ohne es zu wissen oder ohne es so zu nennen, bereits BIM – also ihren Teil der gesamten digitalen Wertschöpfungskette. Sobald Architekten...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung


Mehr Artikel