Zu geringe Digitale Kompetenz

Laut einer Studie der Arbeiterkammer bilden Schulen und Lehrbetriebe digitale Kompetenzen zu wenig aus. Eine Spaltung der Jugendlichen in "Digital Natives" und "Digital Naives" sei zu befürchten. [...]

Die Arbeiterkammer fordert unter anderem die Umsetzung des digitalen Kompetenzmodells des Bundesministeriums für Bildung (www.digikomp.at). (c) edustore
Die Arbeiterkammer fordert unter anderem die Umsetzung des digitalen Kompetenzmodells des Bundesministeriums für Bildung (www.digikomp.at).

Die Welt scheint durchdigitalisiert, aber die Ausbildung ist es nicht: Nur die Hälfte der Wiener Lehrlinge arbeitet in den Ausbildungsbetrieben mit Computern und Internet. In Schultypen, die nicht mit Matura abschließen, arbeiten nur 60 Prozent mit digitalen Hilfsmitteln, in maturaführenden Schulen sind es immerhin 80 Prozent. Während sich alle Jugendlichen souverän im Netz bewegen können, fehlen gerade jenen mit geringer formaler Bildung wichtige Kompetenzen, um Technologien gezielt zum Erreichen eigener Ziele in Schule und Arbeit einzusetzen. Das ergibt eine aktuelle Studie des Instituts für Jugendkulturforschung im Auftrag der Arbeiterkammer.Für die Jugendlichen sind die wichtigsten Quell...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.

Werbung

Mehr Artikel