Das war 2020 in der IT – eine Rückschau

2020 war ohne Frage außergewöhnlich! Der Microsoft Gold Partner VENDOSOFT fasst zusammen, was IT-seitig los war – von Corona über umstrittene Änderungen in den Microsoft-Lizenzbestimmungen bis zum Aus für Lizengo. [...]

Geänderte Lizenzbestimmungen bei Microsoft
Eine Änderung der Produktbestimmungen für Volumenlizenz-Verträge sorgte im Mai für Aufregung. Denn für Software-Assurance-Verträge entfällt beim Umstieg in die Cloud zukünftig die Möglichkeit, die alte On-Premises-Software zu veräußern. Sind Sie betroffen, erklärt Ihnen Lukas Töpfer von VENDOSOFT, was Sie tun können!


VENDOSOFT unterstützt krisengeplagte Firmen
Noch bis Jahresende gewährt der Microsoft Gold Partner einen Rabatt von 5 % auf ALLE gebrauchten Softwarelizenzen in seinem Online-SHOP. Zudem kauft der Reseller die nicht mehr benötigten Microsoft-Lizenzen aus gewerblicher Nutzung auf. Das schafft Liquidität.

Corona und die IT
Seit Covid-19 ist Arbeiten im Homeoffice „The new normal“. Für Unternehmen bedeutete dies 2020, schnellstmöglich auf mobile Arbeitsplätze umzurüsten. VENDOSOFT kam mit der entsprechenden Software kaum nach.
Auch wurden dieses Jahr in vielen Unternehmen IT-Investitionen Corona-bedingt überdacht. Da ist es gut zu wissen: Die größten Einsparpotenziale liegen im Kauf gebrauchter Software!

Auslaufmodelle von Microsoft
Im Oktober 2020 endete der Extended Support für Microsoft Office,
Visio, Project, Exchange und Skype for Business 2010. Sollte Ihr Unternehmen diese Versionen noch einsetzen, besteht dringend Notwendigkeit zum Upgraden!

Gefahr durch alte Windows Server
Eine Statistik, die interessieren dürfte: 60 % der eingesetzten Windows Server unterliegen keinem Support mehr. Wenn auch Sie noch Windows Server 2003 und 2008 verwenden, sind Ihre Systeme nicht vor Malware geschützt. Dann sollten Sie dringend upgraden!

Marktgeschehen
Nachdem der Software-Händler Lizengo derzeit für Schlagzeilen sorgt, ein paar Worte über den legalen Handel mit gebrauchter Software: Lizengo wird vorgeworfen, Microsoft-Lizenzen zu verkaufen, ohne den Käufern ein tatsächliches Nutzungsrecht an der Software einzuräumen.

Das Geschäftsgebahren der VENDOSOFT GmbH & Co.KG ist damit nicht vergleichbar! Wir handeln rechts- und hestellerkonform und liefern unseren Kunden ordnungsgemäß Lieferschein, Rechnung, Installationsdatenträger und Volumenlizenzkey. Käufer gebrauchter Microsoft-Lizenzen erhalten somit das vollständige Nutzungsrecht an der bei VENDOSOFT erworbenen Software. Deren Deinstallation beim Vorbesitzer verifizieren unabhängige Wirtschaftsprüfer.

Lizengo hat inzwischen Insolvenz angemeldet. Sollten Sie verunsichert sein oder Fragen haben, sprechen Sie Lukas Töpfer von VENDOSOFT an!

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen positiven Ausblick auf das neue Jahr. Bleiben Sie gesund – dabei hilft der VENDOSOFT-Weihnachtspunsch!

VENDOSOFT GmbH & Co.KG
VENDOSOFT ist Lizenzexperte für gebrauchte Softwarelizenzen, Cloud-Lösungen und hybride Infrastrukturen. Der Microsoft Gold Partner sorgt für eine herstellerkonforme, kostenoptimierte Lizenzierung von Unternehmen – die Einsparungen von bis zu 70 % gegenüber dem Neupreis bringen. Der direkte Draht ins Innsbrucker Büro führt über www.vendosoft.at | lukas.toepfer@vendosoft.at | Telefon: +43 664 433 62 33


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*