Der 2. Welle begegnen – weiter Abstand halten und Home-Office fördern

Home-Office hat sich bewährt um sowohl Wirtschaft als auch Gesundheitssystem vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Jetzt wo erste Lockerungen umgesetzt werden, muss dennoch jedem bewusst sein: Corona ist noch lange nicht vorbei und Abstand halten wird für absehbare Zeit unseren Alltag dominieren. [...]

©baramundi

Es ist an der Zeit sich mit den bisher erprobten Konzepten für Heimarbeit kritisch auseinander zu setzen. Gegenwärtig nutzen Mitarbeiter entweder vom Arbeitgeber gestellte Rechner, Tablets und Smartphones oder bringen ihre eigenen ein. Damit einher geht ein unkontrollierter Wildwuchs in der IT, der es Angreifern einfach macht in Unternehmens-Netzwerke einzudringen.

Automatisierung schützt und spart Zeit
Allgemeines Home-Office macht es deshalb unumgänglich, dass die IT-Abteilungen über wirksame Werkzeuge zur Fernwartung und -verwaltung verfügen.

IT-Verantwortliche erkennen schnell, dass ein abgesicherter IT-Betrieb rein händisch kaum mehr zu schaffen ist. Die Anschaffung eines Unified Endpoint Managements (UEM) tut not. Diese inventarisiert Hardware, Software, Apps und Lizenzen und informiert so über den aktuellen Stand der genutzten Endgeräte. Über eine Softwarepaketierung und -verteilung können gemeinsam genutzte oder individuell angeforderte Anwendungen und die dazugehörigen Sicherheitseinstellungen verteilt werden. Per Fernzugriff können entwendete oder verlorene Smartphones gelöscht werden. UEM verbessert die Sicherheit überdies mit integriertem Schwachstellen- und Patch-Management, wodurch Endgeräte auf offene Schwachstellen geprüft und automatisch gepatched werden. Eine UEM-Lösung mit automatisiertem Patch Management verringert hier deutlich das Risiko von Laptops und Smartphones, Opfer von Cyberattacken zu werden. UEM hilft außerdem Hardware für neue Heimarbeitsplätze innerhalb kürzester Zeit einzurichten.

Kostenlose Lösung während der Krise
Diese Werkzeuge gibt es während der Corona-Krise kostenlos von baramundi: Unternehmen, die aktuell noch nicht mit der baramundi Management Suite arbeiten, können auf ein kostenfreies Soforthilfe-Paket für UEM zugreifen. Neben der kompletten Vollversion sind darin auch das Setup mit einem Tag Remote-Consulting sowie Wartung und Support enthalten. Das Angebot ist komplett kostenfrei und unverbindlich gültig bis zum Ende der Krise, mindestens jedoch 4 Monate lang – ohne versteckte Vertragsverlängerungen oder sonstige Verpflichtungen.

Mehr Informationen dazu unter www.baramundi.com


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*