Digital Employee Experience Score

Wie Sie die IT-Service Qualität an den Arbeitsplätzen Ihrer Mitarbeiter kontinuierlich messen, steuern und optimieren können [...]

(c) Nexthink

WELCHE AUSWIRKUNGEN HAT EIN SCHLECHTER DIGITALER ARBEITSPLATZ FÜR IHR UNTERNEHMEN?

Studien belegen, dass durch technische Probleme an Arbeitsplätzen Unternehmen bis zu 25 Mio. US-$ an Kosten im Jahr entstehen1 Die Erkenntnis darüber, wie entscheidend die Qualität des Arbeitsplatzes und damit das IT-Erleben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Gesamterfolg des Unternehmens ist, gewinnt in Betrieben daher zunehmend an Bedeutung. Unternehmen, die damit beginnen, IT-Maßnahmen umzusetzen, zu analysieren und regelmäßig Feedback von Mitarbeitern einzuholen, führen es zu größerer Leistungsfähigkeit aufgrund von Produktivitätssteigerung und Zufriedenheit in der Belegschaft.2 Allerdings haben die meisten Unternehmen nach wie vor Schwierigkeiten zu verstehen, wie sie Verbesserungen erzielen können. Die Messung von Service Level Agreements (SLAs) und Serviceverfügbarkeiten sagt selten etwas darüber aus, wie der IT-Service am Arbeitsplatz wirklich vom Mitarbeiter „erlebt“ wird. Tatsächlich ist die Natur dieses „Erlebens“ schwer fassbar, aber das einzig relevante Kriterium.

HAUPTVORTEILE:

  • Kontinuierliche und objektive Qualitätsprüfung
  • Benchmarking innerhalb des Unternehmens und der Branche
  • Handlungsfelder zur Verbesserung der Digital Employee Experience identifizieren

EIN NEUER ANSATZ, DER TECHNISCHE KRITERIEN UND MITARBEITER-ERFAHRUNG VERBINDET
Stellen Sie sich vor, Sie hätten dank konkreter, quantifizierter Echtzeit-Daten einen realen Einblick in die Beschaffenheit und Qualität der digitalen Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eine Verbesserung der Digital Experience an digitalen Arbeitsplätzen ließe sich plötzlich zielgerichtet umsetzen. Transparente Daten liefern die Basis für die Identifikation von Handlungsfeldern. Eine umfassende Metrik, die sowohl technische Kennzahlen als auch die Rückmeldung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfasst, würde eine Momentaufnahme des Zustands liefern, wie die bereitgestellten IT-Services tatsächlich wahrgenommen werden. Dies ermöglicht Ihnen den ersten wichtigen Schritt hin zu XLAs (Experience Level Agreements) als Ablöse von SLAs.

MESSEN, STEUERN UND GEZIELT FORTSCHRITTE MACHEN
Ein sogenannter Digital Experience Score (DXS) gibt Ihnen eine neuartige Kennzahl an die Hand. Sie basiert auf Berechnungen aus sechs Einflussfaktoren, die sich aus klaren Messwerten und Mitarbeiterrückmeldungen aggregieren. Der DXS liefert eine unternehmensweite Beurteilung, lässt Benchmarking im Unternehmen und mit anderen Unternehmen zu und deckt somit operative Handlungsfelder effektiv auf. Die Möglichkeit, sowohl technische Metriken als auch die Stimmungslage der Anwender miteinander zu kombinieren, macht diese Kennzahl einzigartig. In Kombination mit den Lösungen von Nexthink erhalten Sie Werkzeuge und Know-how zur konkreten und kontinuierlichen Verbesserung des digitalen IT-Erlebens an Ihren Arbeitsplätzen und produktivere, zufriedenere Mitarbeiter.

Treffen Sie Nexthink auf der Confare, am 2. und 3. September 2020 in Wien
https://confare.at/ciosummit/

1Basierend auf einem Unternehmen mit 10.000 Beschäftigten, in dem die Stundenstatistik von ILO und dem US Bureau of Labor verwendet wird.
2„17 Areas Shaping the IT Operations Market in 2018“, in Digital Enterprise Journal 2018


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*