Jemand hat geheime Daten ans Asian Office gesendet. Es gibt gar kein Asian Office.

Schützen Sie sich vor solchen E-Mail-Pannen! Retarus Advanced Threat Protection erkennt gefälschte Absenderadressen und verhindert, dass Ihre User auf Phishing-Angriffe hereinfallen. [...]

Immer gezieltere und intelligentere Cyberangriffe, sogenannte Advanced Threats, überschreiten längst die Möglichkeiten konventioneller Abwehrmechanismen. Mit Erfolg: Laut einer aktuellen Studie von KPMG wurden 2017 drei von vier Unternehmen in Österreich Opfer solcher Attacken. Dabei wurden vertrauliche Firmendaten gezielt gestohlen, Festplatten verschlüsselt, Lösegelder erpresst, Infrastrukturen kompromittiert oder sogar der komplette Geschäftsbetrieb zeitweise lahmgelegt. Gegen solche Angriffe brauchen Unternehmen einen ebenbürtigen Schutz. Mit Retarus Advanced Threat Protection sind sie auf der sicheren Seite.

Abwehr neuester Malware-Varianten mittels Re-Scan und Sandboxing
Insbesondere beim ersten Auftreten lässt sich neue Schadsoftware häufig nicht sofort herausfiltern und kann sich ungehindert im Unternehmensnetz ausbreiten. Daher sind ein Deferred Delivery Scan sowie Sandboxing wichtige Bestandteile der neuen Retarus Advanced Threat Protection. Beim Deferred Delivery Scan erfolgt ein zeitversetzter Re-scan ausgewählter Dateianhänge, bevor diese zugestellt werden. Gerade bei brandneuer Malware können zum Zeitpunkt der erneuten Überprüfung bereits Signaturen vorliegen, die beim ersten Scann noch nicht verfügbar waren. Beim Sandboxing hingegen werden potenziell gefährliche Anhänge zunächst in einer virtuellen Umgebung ausgeführt und auf ungewöhnliches Verhalten überprüft. Hierfür setzt Retarus auf Technologie des führenden Anbieters Palo Alto Networks.

Schutz vor CEO Fraud
Zudem bietet Retarus die innovative CxO Fraud Detection, mit der sich Unternehmen besser vor finanziellem Schaden durch Chefbetrug („CEO Fraud“) schützen können. Beim CEO Fraud geben sich Cyberkriminelle als Geschäftsführer eines Unternehmens aus und fordern ihre Opfer in fingierten E-Mails dazu auf, hohe Geldsummen zu überweisen. Die Gauner schreiben dazu ganz gezielt zahlungsberechtigte Mitarbeiter an. CxO Fraud Detection erkennt für solches Spear Phishing gefälschte Absenderadressen und schickt die betrügerischen E-Mail-Nachrichten rechtzeitig in Quarantäne.

Erweiterte Absicherung vor Phishing-Betrug
Mit Retarus Time-of-Click Protection lassen sich Phishing-Angriffe und der damit verbundene Verlust sensibler Daten verhindern. Dafür werden zunächst alle Links in eingehenden E-Mails automatisiert umgeschrieben. Klickt der Empfänger später einen solchen Link an, wird dieser jedes Mal erneut auf mögliche Schädlichkeit überprüft. Liegen zwischenzeitlich neue Erkenntnisse über die Zielseite vor, wird diese blockiert und eine Sicherheitswarnung angezeigt.

Retarus E-Mail Security Services lassen sich maßgeschneidert an den Sicherheitsbedarf Ihres Unternehmens anpassen. Bereits die Essential Protection bietet mit bis zu vier parallelen Antivirus-Engines umfassenden Schutz. Mit der Retarus Advanced Threat Protection sichern Sie Ihr Unternehmen zusätzlich ab; die Postdelivery Protection schließlich entdeckt sogar Malware in bereits zugestellten E‑Mails.

Weitere Informationen finden Sie unter www.retarus.at/ATP

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

News

Twitter zeigt Marken ab sofort Umfragedaten

Der Mikroblogging-Dienst Twitter erlaubt Marken, auf sein Umfrage-Tool zuzugreifen. Das Unternehmen befragt regelmäßig seine User zu ihrer Meinung über bestimmte Brands auf der Plattform. Indem die Firmen hinter den Brands die Ergebnisse dieser Befragungen sehen, sollen sie besser verstehen, wie ihre Kampagnen auf User wirken. […]

News

Handy-Display tötet Bakterien effektiv

Eine nur 200 bis 300 Nanometer dicke, transparente Abdeckung für Handy-Displays tötet alle Bakterien ab. Die Beschichtung haben Forscher an der ITMO University entwickelt. Sie besteht aus einer Mixtur aus Zink- und Zinnoxid mit Spuren von Cerium- und Yttriumoxid. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .