Was tun mit Bergen von Daten?

IT-Komponenten, Applikationen, Webserver, Firewalls, Endgeräte und vieles mehr generieren Berge an Daten. Sie liefern, allerdings erst in den richtigen Kontext zueinander gebracht, wertvolle Informationen für Ihr Unternehmen. [...]

Denn in diesen Daten steckt die Operational Intelligence, die Sie dabei unterstützt,  Geschäfte erfolgreich abzuschließen, Prozesse zu optimieren und Umsätze zu generieren. Aus Zeitnot bleiben diese maschinengenerierten Daten jedoch unbeachtet und die Werte, die in ihnen schlummern, vollkommen verborgen.

Oftmals werden sie ansatzweise mit unterschiedlichen Tools ausgewertet, dann jedoch isoliert betrachtet. Daraus können Sie zwar bereits vereinzelt Informationen gewinnen, gleichzeitig bleibt aber viel auf der Strecke. Dieses Potenzial können Sie sehr effektiv nutzen, indem Sie Ihre maschinengenerierten Daten in den richtigen Kontext zueinander stellen und übergreifend betrachten.

Operational Intelligence-Plattformen wie Splunk analysieren Ihre Logfiles und Maschinendaten zentral. Dadurch können Sie sie zeitsparend auf neue Weise betrachten und werden unerwartete Einblicke gewinnen; Einblicke, die Ihr Unternehmen produktiver, profitabler und sicherer machen. Sie „befreien“ Ihre Daten aus den unterschiedlichsten Silos und heben sie auf eine gemeinsame Plattform. Ohne das Erstellen von Datenbankschemata erreichen Sie schnelle Ergebnisse; durch das Verbinden unterschiedlichster Datenquellen gewinnen Sie neue Erkenntnisse. Zusätzlich können Sie die Daten in Echtzeit auswerten und bekommen dadurch einen Überblick zum Status Ihrer IT.

Eine Gesamtübersicht über die aktuelle Lage zu haben, ist vor allem für Ihre IT-Security von großer Bedeutung.  Denn Angriffe werden oft zu spät oder schlimmstenfalls gar nicht erkannt. Der Grund dafür liegt meist auch auf der Hand: Die Vielzahl an Security-Events, die die unterschiedlichsten Lösungen generieren, können auf konventionellem Wege unter Anbetracht der oft limitierten Ressourcen nicht bewältigt werden. Das müssen sie auch nicht!
Denn intelligente Systeme erkennen Abweichungen bereits automatisch, korrelieren Events kontextbezogen und stellen Informationen gesammelt dar. Splunk bietet genau diesen Mehrwert. Das „Heavy Lifting“ – also das Durchgehen der unzähligen Einzel-Events – wird vom System übernommen.  Den Verantwortlichen wird eine aufbereitete Sicht auf die Umgebung bereitgestellt, um daraus gezielt Maßnahmen abzuleiten. Angriffe können so schneller und zuverlässiger erkannt werden. Durch die entscheidende Verkürzung der Reaktionszeit wird der Schaden durch Angriffe minimiert oder oft auch zur Gänze verhindert.

In unseren Splunk Bootcamps for Rookies“ erleben Sie anschaulich, wie einfach und schnell Sie mit Splunk wertvolle Erkenntnisse aus Ihren Daten gewinnen können. Sie erhalten einen Überblick zu den Möglichkeiten und Funktionen von Splunk als Analyseplattform für Ihre Daten und Logfiles.

Unsere „Splunk Bootcamps for Security Experts“ zeigen Ihnen praxisnah, wie Sie mit Splunk die Sicherheit Ihrer IT erhöhen. Wir gehen auf verbreitete  Angriffstechniken ein und zeigen, wie Sie diese durch Korrelation der verfügbaren Daten in Ihrem Netzwerk erkennen können. Sie betrachten dabei echte Sicherheitsvorfälle anhand bestehender Daten, analysieren gemeinsam mit uns Angriffe und können so die Muster hinter den Angriffen nachvollziehen. Anschließend tauschen wir uns über geeignete Gegenmaßnahmen aus.

Wir laden Sie ein, Ihren Datenschatz zu heben und Ihre IT-Security zu optimieren. Unsere Expertise, im Zusammenspiel mit Splunk als Werkzeug, unterstützt Sie dabei.
Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich zu unserem nächsten „Splunk Bootcamp for Rookies“ am 12. Dezember 2018 oder zum „Splunk Bootcamp for Security Experts“ am 14. Dezember 2018 auf unserer Webseite an. Wir freuen uns auf Sie.

Weitere Informationen finden Sie unter:  https://www.bacher.at/operational-intelligence

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .