Transparenz statt Stillstand

Gemeinsam mit dem MES-Partner Industrie Informatik aus Linz hat buntmetall amstetten seine intralogistischen Abläufe optimiert. Die Minimierung von Materialsuchzeiten hat dabei vor allem eine massive Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit mit sich gebracht. [...]

Mehr Transparenz soll die Wartezeit auf interne Transporte bei buntmetall amstetten um 75 Prozent reduzieren. (c) buntmetall amstetten
Mehr Transparenz soll die Wartezeit auf interne Transporte bei buntmetall amstetten um 75 Prozent reduzieren. (c) buntmetall amstetten

Schon ein Blick auf die harten Zahlen lässt die organisatorische Komplexität des Fertigungsbereichs bei buntmetall amstetten erahnen: An zwei Standorten werden mit mehr als 630 Mitarbeitern jährlich rund 35.000 Tonnen Kupfer- und Kupferlegierungsprodukte produziert. Dazu gehören Rohre, Stangen, Profile und Fertigteile, die verschiedensten Branchen als Bauteile bzw. Vormaterial dienen. Diese Produktvielfalt und eine stark an den Materialfluss angelehnte Fertigungsstruktur stellen vor allem für die Intralogistik große Herausforderungen dar: "Unsere Fertigungsstruktur setzt sich aus mehr als 70 verschiedenen Anlagen zusammen, an denen sämtliche Produkte aus Bolzen in mehr als tausend Vormateria...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel