Workforce-Analyse: Mitarbeiter-Produktivität in agilen Zeiten messen

CIOs, die die Leistung und Produktivität ihrer Mitarbeiter messen wollen, wenden sich Analytics mit eingebauten Business Value Benchmarks zu - aber lassen sich Zusammenarbeit und Agilität überhaupt so genau ermitteln? [...]

In Zeiten der Agilität erfordert die Optimierung der Geschäftsprozesse einen genauen Überblick über die Mitarbeiter-Produktivität - oder? (c) Pixabay.com

Da IT-Abteilungen die Gratwanderung zwischen der Steigerung
der Geschäftsergebnisse und der Verbesserung des Kostenmanagements meistern
müssen, ist es für CIOs immer wichtiger geworden, die Produktivität ihrer
Mitarbeiter zu ermitteln. Wie haben sich Bob und Jill im Wertschöpfungsprozess
entwickelt, während sie Produkt X an das jeweilige Unternehmen geliefert haben?

Es gibt dabei nur einen Haken: CIOs fehlen schon länger effiziente Methoden, um dies zu erreichen. In einem Zeitalter der Digitalisierung, in dem wir mit Technologien arbeiten, die es ermöglichen, eine Spesenabrechnungen auf dem Smartphone zu erstellen, können die meisten CIOs die Produktivität und Qualität der Leistungen ihrer Mitarbeiter noch immer nicht genau ermitteln.

Während viele IT-Führungskräfte diese Informationslücke mit
Hilfe von Do-it-yourself (DIY)-Ansätzen angehen, entwickeln Startups so
genannte "Workforce Analytics"-Tools, um das Problem zu entschärfen.

Gleichstellung von Mitarbeiter-Workflows mit
Server-Workloads

Stellen Sie es sich so vor: IT-Führungskräfte können die
Kosten für den laufenden Betrieb eines jeden Servers oder Speicher-Arrays mit
dem von ihm gelieferten Wert vergleichen. Aber einige IT-Führungskräfte sind
auf der Suche nach einer Möglichkeit, auch die Leistung ihrer Mitar...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel