Edge Computing als Grundlage für erfolgreiche Cloud-Projekte

In diesem Whitepaper beschreiben und kritisieren wir die heute gängigen Lösungen der technischen Infra- struktur, präsentieren eine Methode zur Ana- lyse der erforderlichen Ausfallsicherheit und beschreiben Best Practices, die sicherstel- len, dass Mitarbeiter ihre unternehmenskriti- schen Anwendungen ohne Unterbrechung nutzen können. [...]

(c) Schneider Electric
(c) Schneider Electric

Immer mehr Unternehmen setzen auf Cloud Computing. Aber auch Cloud-basierte Anwendungen verlangen, dass die technische Infrastruktur vor Ort funktioniert. „Vor Ort“ ist dabei längst nicht mehr nur das Büro. Die Digitalisierung macht an immer mehr Orten Rechenkapazitäten erforderlich. Stichwort dafür ist Edge Computing. Die Bereitstellung der neu benötigten Ressourcen unterscheidet sich allerdings erheblich von der Ausrüstung herkömmlicher Rechenzentren. Dezentrale Strukturen, Mangel an lokalem IT-Personal, erhöhte Toleranz gegen Umgebungsbedingungen wie Hitze oder Staub, Schutz vor physischem Zugriff durch Unbefugte sind Merkmale geeigneter Lösungen für Edge Computing. Hilfreich sind zudem eine Methode zur Analyse der erforderlichen Ausfallsicherheit und Best Practices die sicherstellen, dass Mitarbeiter unternehmenskritischen Anwendungen ohne Beeinträchtigungen nutzen können.


Sponsor: Schneider Electric
Sprache: Deutsch
Seiten: 14

DOWNLOAD

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .