Erstellen Sie Ihren eigenen 50-Fragen-RFP

Da Unternehmen auch weiterhin – begründeter- oder unbegründeterweise – regelmäßig ihre IT-Service-Management-Tools (ITSM-Tools) wechseln, spielt ein RFP-Dokument (Request for Proposal) bzw. RFI-Dokument (Request for Information) bei der Auswahl eines neuen Tools mittlerweile eine wichtige Rolle. [...]

Erstellen Sie Ihren eigenen 50-Fragen-RFP (c) Cherwell Software
Erstellen Sie Ihren eigenen 50-Fragen-RFP

Da es weder den Kunden noch den Tool-Lieferanten leichtfällt bzw. Spaß macht, diese Dokumente zu erstellen und zu verwenden, muss man sich fragen, ob sie angesichts der ständigen Fluktuation bei den ITSM-Tools überhaupt ihren Zweck erfüllen. Wenn das monumentale RFP-Dokument mit über 500 Fragen seinen Zweck erfüllt hätte, würden wir doch sicher bei den ITSM-Tools eine abnehmende Fluktuation feststellen, denn dann würden Unternehmen doch in das Tool investieren, das sie tatsächlich benötigen, anstatt in ein Tool, das sie gemäß ihrer irreführenden RFP-Kalkulation angeblich benötigen. Der erste Schritt zum Einkauf sowie zur Implementierung und Verwendung des richtigen ITSM-Tools für Ihr Unternehmen muss die Ausarbeitung eines zweckdienlichen RFP sein. Dazu werden in diesem Artikel die häufigsten RFP-Probleme in Bezug auf die beteiligten Personen, den Prozess und die geschäftlichen Anforderungen, die es zu vermeiden gilt, erläutert, und es wird aufgezeigt, wie Sie Ihren RFP so optimieren können, dass Sie ein besseres Ergebnis erzielen.
Sprache: Deutsch
Sponsor: Cherwell Software
9 Seiten

DOWNLOAD

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*