Identity as a Service: Die 6 wichtigsten Dinge

Von On-Premise über Software as a Service (SaaS) bis hin zu mobilen Apps. Die Anzahl und Vielfalt von Applikationen nimmt in heutigen Unternehmen immer mehr zu. [...]

Identity as a Service: Die 6 wichtigsten Dinge (c) Centrify
Identity as a Service: Die 6 wichtigsten Dinge

Die Anzahl und Vielfalt von Applikationen (Apps), die von Organisationen verwendet werden – von On-Premise zu cloudbasierten und Software as a Service (SaaS) bis zu mobilen Apps – nimmt rasch zu. Während die IT-Branche weiterhin neue und variierende Anwendungen auf den Markt bringt, nimmt die Verwendungsrate von Apps in anderen Geschäftszweigen und sogar bei einzelnen Personen unabhängig von der IT-Branche erstaunlich zu. Angestellte müssen sich daher normalerweise mit einer unglaublichen Vielzahl an Systemen von einer Reihe an Computern und mobilen Geräten authentifizieren, wobei jede Anwendung einen weiteren Identitätsspeicher repräsentiert, der von der IT verwaltet werden muss. Identity-as-a-Service (IDaaS) ist eine sich entwickelnde Lösungskategorie, um den Zugang zu Apps zu verwalten und zu erleichtern. Jedoch muss man bei der Wahl einer IDaaS-Lösung Eigenschaften, Bauweisen und Laufzeiten berücksichtigen. Dieses Dokument wird die sechs wichtigsten Aspekte behandeln.
Sprache: Deutsch
Sponsor: Centrify
12 Seiten

DOWNLOAD

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*