Kritische Infrastrukturen im digitalen Zeitalter

„Kritische Infrastrukturen“ nennt man die Bereiche, deren Funktionieren für das Gemeinwesen wichtig ist. Beeinträchtigungen und Ausfälle dieser Bereiche können zu schweren Versorgungs-engpässen und Störungen der öffentlichen Sicherheit führen. [...]

Durch Abhängigkeiten zwischen einzelnen Sektoren und Branchen wird das Risiko von Ausfällen weiter verstärkt und sogenannte Dominoeffekte können entstehen. Deshalb muss die IT-Infrastruktur dieser Bereiche möglichst sicher und resilient gestaltet werden.

Immer stärker vernetzte Systeme werden noch deutlicher in den Fokus von Cyberattacken geraten. Die 2018 in Kraft getretene NIS (Netz- und Informationssicherheit) Richtlinie führt Meldepflichten für IT-Sicherheitsvorfälle auf europäischer Ebene ein – diese ist damit für den Schutz kritischer Infrastruktur essenziell. Zudem steht jetzt mit der neuen Verordnung für eine „Zertifizierung der Cyber-Sicherheit“ eine weitere wesentliche Neuerung an: Wenn die Produkte ein Bestandteil von kritischen Infrastrukturen sind, ist die Zertifizierung verpflichtend.

Sie können sich hier unverbindlich registrieren, um den Alarmierungs- und Krisenmanagement-Service für 30 Tage kostenlos zu testen. In dieser Zeit steht für Sie der Dienst zu Testzwecken mit allen Funktionen von FACT24 ultimate PLUS bereit: https://www.fact24.com/special-pages/formulare/


Sponsor: F24 AG
Sprache: Deutsch
Seiten: 11

DOWNLOAD

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .