Mehr Sicherheit mit Handvenenerkennung

Traditionelle Authentifizierungsmethoden – Passwörter, Ausweise, PINs – weisen eine gemeinsame Schwäche auf. Sie können alle auf betrügerische Weise durch eine andere Person verwendet werden. [...]

Eine große Bandbreite an biometrischen Technologien wurden bereits entwickelt. © Fujitsu Technology Solutions GmbH
Eine große Bandbreite an biometrischen Technologien wurden bereits entwickelt. © Fujitsu Technology Solutions GmbH

Karten können verlegt werden, Pins erraten oder gehackt und Passwörter können leichtsinnig geteilt werden. Diese Verfahren sind auch leicht zu vergessen, wodurch dem legitimen Angestellten der Zugriff verwehrt wird.
Die biometrische Authentifizierungs-Technologie löst dieses Problem, indem sie den Personen erlaubt, sich mit einer einzigartigen physischen Eigenschaft zu authentifizieren. Diese kann auch nicht vergessen werden und ist viel schwieriger zu kopieren oder zu übertragen. Da Cyberangriffe immer häufiger und ausgeklügelter auftreten, wird diese Schutzmaßnahme an Wichtigkeit gewinnen.
Eine große Bandbreite an biometrischen Technologien wurden bereits entwickelt. Die für Sie am besten geeignete hängt von Ihrem Business, Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget ab.
In diesem Paper werden wir die Handvenenerkennung näher durchleuchten. Diese kontaktlose, genaue Identifizierungsart ist für eine Reihe an öffentlichen und privaten Räumen von großem Vorteil. Im direkten Vergleich mit anderen biometrischen Technologien wird klar, für welche Fälle diese Art der Authentifizierung am effektivsten ist.

Sponsor: Fujitsu Technology Solutions GmbH
Sprache: Deutsch
Seiten: 12

DOWNLOAD
Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.