Mit Daten und Intelligenz gegen Disruption

Die Digitale Disruption rüttelt an traditionellen Unternehmensstrukturen. Erfahren Sie mehr darüber in diesem Whitepaper. [...]

Mit Daten und Intelligenz gegen Disruption
Mit Daten und Intelligenz gegen Disruption (c) IBM Deutschland GmbH

Ubert, Netflix, Airbnb haben es vorgemacht: Digitale Disruption bedroht die Geschäftsmodelle traditioneller Unternehmen. Die neuen Wettbewerber bieten Lösungen an, die für die Kunden oft einfacher, billiger oder bequemer sind. Oder sie offerieren Dienstleistungen, die einen Markt adressieren, der bisher nicht bedient werden konnte – wie Mobile Banking in Entwicklungsländern. Dieser Bericht von Harvard Business Review beschreibt, wie sich digitale Störungen auf alle Unternehmen auswirken. Er zeigt, wie wichtig es ist, Daten und Erkenntnisse zu nutzen, um effektiv mit Marktveränderungen und Wettbewerbsbedrohungen umzugehen.


Sponsor: IBM Deutschland GmbH
Sprache: Englisch
Seiten: 16

DOWNLOAD
Werbung

Mehr Artikel

Die Kuhn-Gruppe liefert Baumaschinen für alle Anwendungsbereiche
Case-Study

Kuhn-Gruppe modernisiert CRM

Einer der 80 größten Industriebetriebe Österreichs, die Kuhn-Gruppe, hat mithilfe des Wiener CRM-Spezialisten easyconsult ihr CRM-System modernisiert. Die Einzellösungen der verschiedenen Standorte wurden in ein zentrales System konsolidiert. Mit der neuen webbasierten Lösung von Aurea arbeiten die Mitarbeiter nun auf beliebigen Endgeräten on- und offline. […]

News

Globale Auswirkungen von Cryptominern verdoppelt

Check Point, ein Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen „Cyber Attack Trends: 2018 Mid-Year Report” veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Cyberkriminelle Organisationen aggressiv mithilfe von Cryptomining-Malware angreifen, um illegale Einnahmequellen zu generieren. Unterdessen scheinen sich Cloud-Infrastrukturen zum wachsenden Ziel von Bedrohungsakteuren zu entwickeln. […]

News

Beförderung 2.0: KI zeigt Potenzial von Mitarbeitern

Angestellte könnten künftig nicht nach ihrer Leistung, sondern nach ihrem Zukunftspotenzial beurteilt werden. IBM nutzt hierzu Künstliche Intelligenz (KI) von Watson Analytics, um zu untersuchen, wie sich Erfahrungen und Projekte auf die potenziellen persönlichen Fähigkeiten sowie Qualitäten auswirken. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.