Security Index: Schwachstelle Mensch

Laut aktuellem IBM Cyber Security Intelligence Index wurden 2013 zwölf Prozent mehr Sicherheitsvorfälle als im Jahr zuvor entdeckt. Das sind 91 Millionen Vorfälle insgesamt oder durchschnittlich 1,7 Millionen pro Woche. 95 Prozent der Attacken schließen [...]

Security Index: Schwachstelle Mensch (c) IBM Deutschland GmbH
Security Index: Schwachstelle Mensch

Laut aktuellem IBM Cyber Security Intelligence Index wurden 2013 zwölf Prozent mehr Sicherheitsvorfälle als im Jahr zuvor entdeckt. Das sind 91 Millionen Vorfälle insgesamt oder durchschnittlich 1,7 Millionen pro Woche. 95 Prozent der Attacken schließen in irgendeiner Weise menschliches Fehlverhalten mit ein – entweder weil ein Mitarbeiter zum Beispiel durch Doppelklick einen infizierten Anhang oder eine URL geöffnet hat, einen Default-Nutzernamen und Password genutzt oder vertrauliche Informationen an falsche Adressaten geschickt hat. Solche Analysen wie im IBM Cyber Security Intelligence Index können Unternehmen helfen, ihre internen Prozesse besser zu verstehen und Vorsorge zu treffen. Mehr dazu in diesem Whitepaper.

DOWNLOAD

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .